zur Startseite
KontaktDatenschutzImpressumSitemapFolgen Sie unsHilfeShops
FischePflanzenTechnikMagazinLexikonWirbelloseAmphibien


Technik Zubehör

Einrichtung und Pflege

Luftbetriebene Filtersysteme

Das „Wasserbewegungsprinzip“ ist bei allen luftbetriebenen Filtern gleich: In ein senkrecht stehendes Rohr wird unten Luft eingeleitet. Die Luftblasen steigen zur Wasseroberfläche auf und reißen dabei Wasser mit. Ein Durchfluss durch das Filtermaterial kommt zustande. Durch die Luftblasen wird das Wasser optimal mit Sauerstoff angereichert, die Mikroorganismen haben hervorragende Lebensbedingungen und können voll biologisch arbeiten.

  Vorteile von Luftfiltern?
Andere Filtertypen werden über Kreiselpumpen betrieben, die relativ viel Strom (5-30 Watt) verbrauchen. Ein luftbetriebener Filter wird über eine Membranpumpe betrieben, die durch geringeren Stromverbrauch deutlich günstiger ist. Zudem hat man ein stromführendes Gerät weniger im Aquarium. Luftbetriebene Schwammfilter sind besonders für Aufzuchtaquarien geeignet, da Jungfische nicht angesaugt werden können. 



Schwammfilter

Für kleinere Aquarien (Aufzucht- oder Quarantänebecken). Mit auswaschbarer Schwammpatrone.


Dreieckiger Luftfilter

Diese Kastenfilter sind einfach zu warten und haben eine hohe Abbauleistung. Da sie sehr leicht sind, empfiehlt sich das Beschweren mit kleinen Steinen.

Luftbetriebener Innenfilter

In eine Steigrohr wird durch eine Luftpumpe Luft eingeleitet, die nach oben steigt. Dadurch wird Wasser im Rohr nach oben gefördert. Das nachströmende Wasser fließt durch eine Schaumstoffpatrone und wird so mechanisch und biologisch gereinigt.



Schwammfilter
Sie befinden sich hier: Süßwasseraquaristikzur Meerwasseraquaristik   © 2018 Aquarium-Guide. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeige