zur Startseite
KontaktAGBImpressumSitemapFolgen Sie unsHilfeShopsGutscheine
FischePflanzenTechnikMagazinLexikonWirbelloseAmphibien


Lexikon A-Z

Lexikon

Begriffe & Namen*

Zähne
  • Ober- und Unterkiefer der meisten Fischarten sind mit Zähnen besetzt und werden von Lippen geschützt. Die Ausbildung und Form der Zähne unterscheidet sich je nach Art der Nahrung und der Nahrungsaufnahme. Einige Familien besitzen z.B. weitere Zähne auf den Schlundknochen, mit denen die Nahrung beim Schlucken zerkleinert wird. Auf Grund ihrer charakteristischen Form können diese Schlundzähne vielfach zur Bestimmung und Unterscheidung verschiedener Fischarten genutzt werden. Die meisten Rochen und viele Haiarten ernähren sich von hartschaligen Krebs- und Weichtieren und haben ein speziell dazu angepasstes Gebiss aus Pflasterzähnen. Bei diesen Knorpelfischen werden die Zähne nach der Abnutzung abgestoßen und durch neue ersetzt, die bereits hinter den gerade benutzten stehen.
Zoogeographie
  • Die Zoogeographie, auch Tiergeographie ist ein Teilbereich der Biogeographie, der sich mit der räumlichen Verteilung der Tierwelt auf der Erde beschäftigt. Bei dem Versuch, die gegenwärtige Verteilung der Tiere zu erklären, berücksichtigt man Erkenntnisse aus der Ökologie, indem man die Bindung an bestimmte Lebensräume betrachtet, sowie historische Ursachen mit geschichtlichen Veränderungen der Erdoberfläche, wie z.B. Kontinentalverschiebungen. So kann auch die Verbreitung von Tiergruppen in weit getrennten Gebieten erklärt werden. Die Artbildung erfolgt dabei oft im Zusammenhang mit der geografischen Trennung einzelner Populationen.
Zooxanthellen
  • Zooxanthellen sind winzige gelbraune, einzellige Algen aus der Gruppe der Dinophyten (Dinoflagellata). Sie leben und vermehren sich in den Zellen der riffbildenden Korallen aber auch in vielen Blumentieren (Anthozoa) und Riesenmuscheln (Tridacnidae). Sowohl der Wirt - der mit wichtigen Nährstoffen, wie Glyzerin, Glucose und Aminosäuren versorgt wird - als auch die Alge profitieren von der Symbiose. Sterben die Zooxanthellen z.B durch erhöhte Temperatur ab, so verstirbt in den meisten Fällen auch der Wirt.
Zytologie
  • Die Zytologie - auch Zellbiologie oder zelluläre Biologie genannt - ist ein Forschungsgebiet, das sich mit den Zellen befasst. Dabei finden Untersuchungen von Bakterien und Zellen auf einem mikroskopischen und molekularen Niveau statt.

* Im Aquarium-Guide Lexikon finden Sie eine Auswahl von Begriffen und Namen, die allesamt mit der Aquaristik zu tun haben.
  Allerdings werden hier keine Fisch- und Pflanzenarten vorgestellt, sondern ausschließlich Fachbegriffe.
Lexika
Lexikon
Sie befinden sich hier: Süßwasseraquaristikzur Meerwasseraquaristik   © 2017 Aquarium-Guide. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeige