zur Startseite
KontaktAGBImpressumSitemapFolgen Sie unsHilfeShopsGutscheine
FischePflanzenTechnikMagazinLexikonWirbelloseAmphibien


Lexikon A-Z

Lexikon

Begriffe & Namen*

Fadenalgen
  • Fadenalgen gehören zu den niederen Pflanzen und werden dem Stamm der Grünalgen (Chlorophyta) zugeordnet. Sie können bei vermehrtem Nährstoffangebot und bei Neueinrichtungen von Aquarien auftreten.
Fischfangglocke
  • Die Fischfangglocke ist ein Gerät aus Kunststoff oder Glas, das zum Herausfangen von Fischen aus Aquarien dient. Durch die transparente Optik wird die Annäherung an die Tiere erleichtert. Im Griffstück der Glocke befindet sich ein Loch, das mit einem Finger zugehalten wird. Nach dem Eintauchen ins Wasser wird die Glocke mit der Öffnung halbschräg unter den zu fangenden Fisch geführt und das Loch im Griff freigegeben. Durch die entweichende Luft strömt das Wasser in die Glocke und der Fisch wird in den Kopf der Glocke eingesaugt.
Freilaicher
  • Freilaicher gehören wie die Mehrzahl der Aquarienfische zu den eierlegenden Formen. Sie geben ihre Eier in das freie Wasser ab und betreiben keine Brutpflege. Die Eier haben meist eine klebrige Oberfläche und heften sich an Wasserpflanzen fest. Andere Eier fallen direkt auf den Bodengrund und genießen dort kaum Schutz.
Frostfutter
  • Als Frostfutter werden tiefgefrorene Futtertiere oder Futterzubereitungen für Fische bezeichnet. In der Regel werden einzelne Futtertiere sortenrein schockgefrostet, portionsweise verpackt und als Tiefkühlware angeboten. Typische Frostfuttersorten sind weiße, rote oder schwarze Mückenlarven sowie Krill, Daphnia, Cyclops, Artemia und Muschelfleisch. Tiefkühlfutter hat nahezu den gleichen Nährwert wie Lebendfutter, vorrausgesetzt, dass es richtig schockgefrostet und später kühl genug bis mindestens minus 18 °C gelagert wird. Die Lagerfähigkeit beträgt maximal ein Jahr. Das Frostfutter sollte vor dem Verfüttern am besten aufgetaut und z.B. in einem Artemia-Sieb mit kühlem Wasser gespült werden.
    Angebot bei aquaristic.net Frostfutter
Futterautomat
  • Futterautomaten sind mechanische Geräte, die den Tieren zu frei programmierbaren Zeiten automatisch Futter zur Verfügung stellen. Bei den an der Aquariumabdeckung oder am Beckenrand befestigten Automaten dreht sich eine Trommel und das zuvor eingefüllte Trockenfutter fällt durch einen regulierbaren Spalt ins Wasser.
    Angebot bei zooplus Futterautomat mit aktiver Belüftung

* Im Aquarium-Guide Lexikon finden Sie eine Auswahl von Begriffen und Namen, die allesamt mit der Aquaristik zu tun haben.
  Allerdings werden hier keine Fisch- und Pflanzenarten vorgestellt, sondern ausschließlich Fachbegriffe.
Lexika
Lexikon
Sie befinden sich hier: Süßwasseraquaristikzur Meerwasseraquaristik   © 2017 Aquarium-Guide. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeige